Sie möchten noch mehr Komfort und Ruhe als in der bereits angenehmen 2. Klasse? Entscheiden Sie sich dann für die 1. Klasse.

  • Die Wagen der 1. Klasse sind mit einem gelben Streifen gekennzeichnet sowie der gut sichtbaren Ziffer 1
  • Im Zug ist die Klasse des Waggons über der Tür vermerkt
  • Mit dem Klassenübergang können Sie einfach von der 2. in die 1. Klasse umsteigen
  • Wenn Sie dieses Ticket im Zug kaufen möchten, wird ebenfalls der Bordpreis erhoben (Klassenübergang + 7 € Zuschlag)

  • Dies ist nur möglich, wenn der Zugbegleiter über eine mögliche Deklassierung entscheidet. Dies passiert zum Beispiel, wenn alle Sitz- und Standplätze in der 2. Klasse belegt sind. Der Zugbegleiter fordert eine Deklassierung im Zug. Es ist also nicht so, dass man bei Überfüllung ohnehin in der 1. Klasse sitzen kann, man muss auf die Entscheidung des Zugbegleiters warten. Fahrgäste, die mit einem Ticket der 1. Klasse einsteigen, haben Vorrang vor einem Sitzplatz in der 1. Klasse. Manchmal befindet sich an der Tür der 1. Klasse ein Deklassierungsaufkleber. In diesem Fall dürfen Sie sofort mit einem 2. Klasse-Ticket dort sitzen.
  • Frauen, die schwanger sind, können unter bestimmten Bedingungen in der 1. Klasse mit einem 2. Klasseticket reisen.
  • Sie kaufen einen Zuschlag "Klassenerhöhung" für eine einfache Fahrt oder eine Hin- und Rückfahrt (am Fahrkartenautomaten, am Schalter, oder im Zug zum Bordpreis). Der Preis wird auf der Grundlage der Preisdifferenz berechnet:
    • während der Woche: die Differenz zwischen den Preisen der 2 Klassen des Standard-Tickets für die Strecke, die Sie tatsächlich in der 1. Klasse reisen.
    • an Wochenenden und an Feiertagen: zwischen den Preisen der 2 Klassen des Wochenend-Tickets für die Strecke, die Sie tatsächlich in der 1. Klasse reisen.
  • Am Schalter oder am Automaten können Sie zum Standardtarif auch eine Karte mit 10 Klassenerhöhungen für eine bestimmte Strecke kaufen.